30-sundried

Den Überfluss nutzen

Spätsommer in Portugal. Das heisst hier & jetzt: Sonne, den ganzen Tag. Und Hitze. Trockene Hitze. Brombeeren satt. Feigen reifen, Birnen & Trauben. Die Nachbarn beschenken mich großzügig mit Tomaten, Zwiebeln & Gurken.

Kurz: ich habe mehr, als ich essen kann.

30-sundried

Also nutze ich das Klima und trockne so manches. Zwiebeln und Tomaten zu Chips. Birnen und Trauben, als Naschereien für den Winter. Brombeeren, mit dem Plan, sie zu pulverisieren, um sie für Schokolade & andere Süßigkeiten zu verwenden.

30-sundriedberries

Ich benutze die Siebe meines Dörrgerätes und lege einfach alles in die Sonne. Sehr süße Früchte, wie die Birnen, locken manchmal Bienen an. Zwiebeln daneben zu stellen, hilft ;). Alternativ kannst du die Früchte auch mit einem leichten, luftdurchlässigen Tuch oder einem feinmaschigen Netz abdecken.

Auch Angekeimtes, wie z. B. Buchweizen, lässt sich ausgezeichnet in der Sonne trocknen, wenn sie so kräftig scheint wie hier, und die Luftfeuchtigkeit niedrig ist.

Manchmal lasse ich Rote Bete ein paar Stunden antrocknen, weil sie mir so besser schmeckt. Oder Bananenstücke, um daraus dann Tartys zu basteln.

Cräcker etc. habe ich noch nicht gemacht, seit ich hier bin, aber ich vermute, auch das würde mit der Kraft der Sonne funktionieren.

08-getrocknetebirne

Chufas (Erdmandeln) - nach dem Ankeimen wieder trocknen

Sonnentrocknen

Hier im heissen, trockenen Portugal-Sommer-Klima nutze ich die natürlichen Gegebenheiten (anstelle des Dehydrators) zum Trocknen:

  • Bananen, in Scheiben geschnitten, lassen sich entweder ganz trocknen (zwecks längerer Aufbewahrung), oder – das tue ich derzeit gern – ein wenig in der Sonne antrocknen, um dann als Törtchen genossen zu werden. Z. b. mit frischer Zitronenmelisse und/oder rohem Kakao dazu. Einige Ideen für solche einfachen Törtchen findest du im nächsten Newsletter, für den du dich hier kostenlos anmelden kannst.
  • Ich habe ja, dank lieber & großzügiger Nachbarn, große Mengen an Tomaten & Zwiebeln – insbesondere Zwiebeln mehr als ich essen kann, weil ich sie eigentlich fast gar nicht mag 😉 … Also experimentiere ich jetzt auch damit, sie zu Zwiebelringen und ähnlichem zu trocknen.
  • Rote Bete mag ich am liebsten leicht angetrocknet – was hier in der Sonne ganz fix geht.
  • Und auch zuvor eingeweichte Chufas trocknen in Windeseile wieder.
Chufas (Erdmandeln) - nach dem Ankeimen wieder trocknen

Chufas (Erdmandeln) – nach dem Ankeimen wieder trocknen

Rote Bete

Rote Bete

Tomaten

Tomaten

Zwiebeln

Zwiebeln


Gern kannst du dich auch für meinen kostenlosen Newsletter eintragen, den du dann ca. einmal pro Woche erhälst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte. Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite „Roh macht froh!“ und abonniere meinen YouTube-Kanal für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 🙂 🙂