Lesetipp: Die Sonnendiät

[Dieser Artikel enthält evtl. Werbung in Form von Produktnennung und Affiliatelinks]

Das erste Buch zum Thema, das ich vor gut vier Jahren, mit dem Beginn der Rohkosternährung, gelesen habe, ist bis heute eines meiner Lieblingsbücher zur Rohkost. Es ist sehr gut geeignet für den Einstieg; ich finde aber auch nach mehreren Jahren eigener Rohkost-Erfahrung immer mal wieder interessante Aspekte für mich darin. Die Rede ist von Die Sonnen-Diät.

David Wolfe beschreibt darin den Weg zu optimaler Gesundheit – ganzheitlich: Kern des Buches ist zwar die Sonnendiät, also die rohköstliche Ernährung; er geht aber auch auf all die anderen, ebenso wichtigen Aspekte zur Erlangung von Gesundheit (Lebenseinstellung, Sonne, Atmung, körperliches Training usw) ein & betont, dass letztlich die Ernährung Mittel zum Zweck ist: „Sei so sehr beschäftigt mit dem Erreichen deiner Ziele, dass du gar keine Zeit hast, ans Essen zu denken.“

Das Buch teilt sich in vier Teile:

  • Grundlagen des Erfolgs: Die Bedeutung der Gedanken, Auswirkungen positiven/negativen Denkens
  • Ernährung: Der umfangreichste Teil des Buches: Beschreibung der Sonnendiät und ihrer Bestandteile, Übergang zur Sonnendiät (Rohkost)
  • Gesundheit: über Entgiftung & Heilung; andere Aspekte auf dem Weg zur Gesundheit
  • Gesetze des Erfolgs: ein kurzer Überblick über die Grundlagen des Gesetzes der Anziehung & das Erkennen & Leben der eigenen Bestimmung.

Im Anhand befinden sich außerdem noch Wochenpläne für den Übergang zur Rohkost, Rezepte, Bezugsquellen u. a. nützliche Informationen.

Das Kernstück von Wolfe’s Sonnendiät ist das Sonnendiät-Dreieck, welches die drei wesentlichen Bestandteile der Ernährung und ihre Beziehung zueinander darstellt:

  1. Grüne Blattgemüse
  2. Süße Früchte
  3. Fetthaltige Lebensmittel

Jedes dieser drei Elemente stellt eine der Ecken des Dreiecks dar; zur Erhaltung optimaler Gesundheit & des Gleichgewichts (Zentrierung) sollen alle drei in ausgewogenem Verhältnis zueinander stehen. Im Zentrum des Dreiecks stehen nicht-süße Früchte. Jeden Tag sollte man alle drei Kategorien essen; bei jeder Mahlzeit alle drei oder über die Mahlzeiten verteilt jeweils eine oder zwei – wie es individuell am besten funktioniert. Bei bestehendem Ungleichgewicht bzw. wenn bestimmte Resultate (abnehmen, zunehmen, zentrieren, wärmen, kühlen usw) erzielt werden sollen, kann das Dreieck so angewendet werden, dass das Zentrum eine Zeitlang verschoben wird, d.h. z. B. eine der drei Kategorien im Verhältnis zu den anderen reduziert wird. So sollte zum Beispiel zum Zunehmen grünes Blattgemüse mit Fettfrüchten zusammen gegessen werden & süße Früchte reduziert werden.

Sharing is caring! - Diesen Artikel teilen:


Gern kannst du dich auch für meine kostenlosen Inspirationsmails eintragen, die du dann ca. alle 1-2 Wochen erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte.
Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Happy Healthy Raw & Free - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀



*Manche Links hier sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Der Preis, den du beim jeweiligen Anbieter bezahlst, erhöht sich dadurch nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich auch selbst bestelle.


Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *