food-1129-pasta1

5 einfache Schritte auf dem Weg zur Rohkost

Vielen Menschen fällt die Umstellung auf Rohkost nicht leicht. Besonders, wenn du dein Leben lang daran gewöhnt bist, überwiegend Gekochtes zu essen, kann der Übergang schwierig sein. Leichter ist es für die, die schon immer viele rohe Früchte & Gemüse gegessen haben, aber auch sie werden vielleicht die vertrauten Kochkost-Gerichte vermissen. Die Ernährung, die wir durch unsere Eltern kennengelernt haben, bedeutet für viele von uns mehr als Essen; wir verknüpfen sie auch mit Trost, Wärme, Erinnerungen. Ganz zu schweigen von der auch körperliche Sucht erzeugenden Wirkung von Kochkost.

Im Blog „TheRawFoodSolution“ habe ich fünf Tipps für einen leichteren Übergang zur Rohkost gefunden, die ich hier, mit einigen eigenen Ergänzungen, wiedergeben möchte. Wenn du keine akuten gesundheitlichen Gründe für die Umstellung hast & dir Zeit für deinen Weg lassen kannst & willst, magst du es vielleicht mal damit versuchen:

  • Ergänze deine Mahlzeiten um einen rohen Snack pro Tag.

    Das ist besonders wichtig, wenn du bisher kaum rohes Obst oder Gemüse gegessen hast. So kannst du dich langsam an deine neue Ernährung gewöhnen.

  • Iss rohe Beläge, Aufstriche, Dipps zu Brot und ähnlichen Gerichten

    Probier doch mal ein Sandwich mit viel Salat, Tomaten, Zwiebeln, Paprika, Sprossen und Avocado! Oder bereite dir eine rohe Pate oder einen Dipp als Aufstrich zu.

  • Iss nur noch eine gekochte Mahlzeit am Tag

    TheRawFoodSolution rät, dabei nicht die Lieblingsgerichte zu wählen, um möglichst schnell von der geliebten Kochkost weg zu kommen. Wie im Post zu meiner Umstellung beschrieben, habe ich das genau andersherum gemacht … ich denke, du wirst selbst herausfinden, wie es für dich am besten funktioniert!

  • Smoothies

    Viele Menschen lieben Smoothies & sie sind ein guter Weg, mehr rohes Obst & Gemüse in deine Ernährung aufzunehmen. Versuch einfach mal, etwas gefrorenes & etwas frisches Obst zu einem rohen Smoothie zu vermixen! Als zusätzliche Süße kannst du Datteln oder rohen Agavennektar hinzufügen. Besonders empfehlenswert sind Grüne Smoothies, also solche mit Salat, grünem Blattgemüse und/oder Wildkräutern als Zutaten, da diese viele für uns lebensnotwendige Inhaltsstoffe (Vitamine, Mineralien) enthalten & es den meisten von uns schwerfällt, sie pur & roh in ausreichender Menge zu essen. Viel Informatives dazu, auch viele Rezepte, findest du in dem Buch „Green for Life“ von Victoria Boutenko.

  • Probiere einige köstliche rohe Zubereitungen aus

    Falls es dir schwerfällt, gleich zur Rohkost mit puren Salaten, Früchten & Gemüsen überzugehen, probier doch mal rohe Rezepte aus. Durch die Kombination verschiedener roher Zutaten lassen sich unglaubliche, leckere Gerichte zubereiten. Praktisch jedes Kochkostgericht lässt sich auch als rohe Kreation „nachbauen“. Einfache Rezepte für rohe Torten, Cremes, Pizza, Brote, Pasta und vieles mehr findest du in meinen eBooks, die du hier bestellen kannst.




Hat dir dieser Beitrag gefallen? - Hier kannst du Danke sagen.

Gefällt dir meine Arbeit und das fahrende Rohkost-Café? Dann freue ich mich sehr über deine Spende: Hier kannst du das Café-Projekt unterstützen!




Gern kannst du dich auch für meine kostenlosen Inspirationsmails eintragen, die du dann ca. alle 1-2 Wochen erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von hier und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte.
Folge mir bei Instagram (happyhealthyrawfree), Twitter @happyrawcafe und auf meiner FB Seite "Happy Healthy Raw & Free - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀


Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *