Simple Meal Mono Meal Happy Healthy Raw Free

Einfach essen. Mono-Mahlzeiten

[Dieser Artikel enthält evtl. Werbung in Form von Produktnennung und Affiliatelinks]

Einfache Mahlzeiten. Mono-Mahlzeiten. Oder nur wenige einfache „Zutaten“, optimalerweise nicht vermischt, sondern nacheinander gegessen. Warum in einfacher Mahlzeitengestaltung der Schlüssel liegt zu einem Maximum an langfristiger Gesundheit und Vitalität – dazu hier ein paar Gedanken.

Die einfachste Mahlzeit ist die Mono-Mahlzeit. Bestehend aus nur einer Sorte Frucht (oder Grün, oder Gemüse). Z. B. einfach nur Papaya. Und das soll eine vollständige Mahlzeit sein? Klingt vielleicht nicht so aufregend für dich? Hm, für mich tatsächlich schon, würde ich gerade mit Begeisterung nehmen! Leider bin ich derzeit nicht in der richtigen Gegend. Von Papaya habe ich meinen Körper sogar schon wochenlang ausschließlich ernährt. Und es ging mir phantastisch damit.

Etwas mehr Kombination innerhalb einer Mahlzeit, vielleicht zwei oder drei einfache, frische Zutaten – auch das stellt noch eine relativ einfache Mahlzeit dar. Einfach im Sinne von einfach verdaulich, gut verwertbar, bekömmlich. Wobei hier ein wenig auf die Kombination der Zutaten zu achten ist. Optimalerweise sind sie außerdem nicht vermixt, sondern einzeln essbar.

Was ist am einfachen Essen so gut? Schmeckt das nicht langweilig? Wo bleiben die Geschmacksexplosionen, die viele so sehr schätzen von aufwändiger zubereiteten Kreationen?

Du kannst deine Geschmacksknospen natürlich mit allen möglichen stärkeren Geschmäckern verwöhnen (oder, je nach Sichtweise, verderben). Auf die Dauer werden sie davon überstimuliert, insbesondere wenn du Gewürze verwendest, Salz, Geschmacksverstärker o. ä. … und du brauchst schließlich immer mehr und mehr „Würze“ an deinem Essen, weil dein Geschmackssinn abstumpft und du die eher subtilen, natürlichen Geschmäcker gar nicht mehr wirklich wahrnimmst. Sie als fade und nichtssagend empfindest.

So werden Mahlzeiten immer komplexer, und immer weniger dem Optimum des Körpers entsprechend, um deinen Geschmackssinn zu befriedigen, und schließlich sind sie so weit von optimaler, natürlicher und naturbelassener Nahrung entfernt, dass dein Wohlbefinden und deine Gesundheit darunter leiden.

Genau das Gegenteil passiert, wenn wir unsere Mahlzeiten so einfach wie möglich gestalten: der Geschmackssinn wird wieder empfindsamer, wir nehmen die ganz eigenen, köstlichen Geschmäcker natürlicher Nahrung, ganz ohne Gewürze und Zubereitung, wieder wahr und können sie genießen.

So verrät uns unser Geschmackssinn (sobald er wieder sensibilisiert genug ist) auch sehr deutlich, welche Nahrung gerade gut ist für uns und welche nicht. Denn neben der Frage der Qualität der Nahrung selbst, ändert sich der körperliche Bedarf ja auch immer mal wieder.

Zudem kann unser Verdauungssystem am besten arbeiten, wenn es genau eine Sorte Nahrung zur Zeit bekommt. Du brauchst weniger Energie zum Verdauen, fühlst dich nicht belastet, und dein Körper verwertet die Nahrung optimal.

Also nie wieder Zubereitetes essen?

Hey, hier geht es doch nicht um ein Regelwerk und strenges Befolgen!
Du musst auch nicht von heute auf morgen auf auschließliche Mono-Ernährung umstellen.
Du musst schon mal sowieso gar nichts … dies ist nur eine Anregung. Empfehlung. Aus meiner Erfahrung.

Probier es aus. Gestalte deinen Weg dahin, indem du deine Mahlzeiten nicht mehr würzst, vor allem nicht mehr salzst! (Lies hierzu auch gern die Artikel „Salz“ und „Brauchst du Salz in deiner Ernährung?„)
Dass du kein Fast Food, Fertigprodukte, Convenience Food etc verzehrst, setze ich jetzt mal voraus.
Reduziere nach und nach die Zahl der Zutaten.
Und probier mal aus, wie sie einzeln schmecken.

Selbstverständlich kannst du auch, wenn du dich an einfache Mahlzeiten gewöhnt hast und vielleicht sogar schon eine Zeitlang dich mono ernährt hast, gelegentlich ein etwas mehr zubereitetes Essen genießen. Du bist nur eben genauso gut auch in der Lage, es zu lassen, und ganz einfach zu essen. Und wirst das möglicherweise nach einiger Zeit auch vorziehen. So geht es mir jedenfalls.

Nebenbei wirst du so ganz von selbst nach und nach all die Dinge, die eigentlich nicht zu unserer normalen Nahrungspalette gehören (alles, woraus du keine vollständige Mahlzeit machen kannst, wie z. B. Knoblauch, Kräuter, Gewürze, Zwiebeln usw) weglassen.

Und da nichts besser schmeckt als frische, ganze, reife, naturbelassene Früchte und grüne Blätter, wirst du deinem Körper so automatisch die bestmögliche Ernährung geben. Ganz ohne Regeln, Dogmen, Nährwerttabellen usw. – einfach deinem Körper, deinen Sinnen folgend.






Ich bin hier, um dich zu inspirieren und zu unterstützen. Darin, nichts anderem als deiner eigenen Wahrheit, der Weisheit, die dein Körper dir zeigt, zu folgen. Ich lade dich dazu ein, wieder zu lernen auf deinen Körper zu hören, und ich möchte dich inspirieren, seinen Signalen zu folgen. Sowohl in der Auswahl deiner Nahrung als auch in allen anderen Bereichen deines Lebens.

Gerne begleite ich dich auch individuell auf deiner Reise - hier erfährst du mehr über mein Angebot.



Gern kannst du dich auch für meine kostenlosen Inspirationsmails eintragen, die du dann ca. alle 1-2 Wochen erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte.
Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Happy Healthy Raw & Free - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀



*Manche Links hier sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Der Preis, den du beim jeweiligen Anbieter bezahlst, erhöht sich dadurch nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich auch selbst bestelle.


Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *