Rohkost Schoko Torte

Einladung ins Rohkostparadies: die ultimative Rohkost-Schokotorte (auch) für Gäste

[Dieser Artikel enthält evtl. Werbung in Form von Produktnennung und Affiliatelinks]
[vc_row][vc_column][vc_column_text]Für Essenseinladungen oder gemeinsame Feste mit Kochköstlern rohköstliche Zubereitungen zu finden, die von allen angenommen werden, ist oft nicht so einfach. Was für mich das (Rohkost-)Paradies bedeutet, wird von den meisten Andersessenden eher misstrauisch beäugt und nicht wirklich als Essen akzeptiert.

Diese Torte hier, basierend auf einem Rezept von Megan May (Unbakery), habe ich zu Weihnachten meiner Familie serviert, und sie waren tatsächlich total begeistert. Deshalb möchte ich das Rezept hier mit dir teilen – wenngleich es ganz gewiss nichts für jeden Tag oder auch nur jede Woche ist, sondern wirklich nur für besondere Gelegenheiten.

Tipp: die Torte ist sehr gehaltvoll (sehr fettig, sehr süß), deshalb habe ich statt klassischer Tortenstücke kleine Vierecke zurechtgeschnitten und serviert, ca. 4x4cm groß. Zum Nachtisch, zusammen mit Obstsalat, hat ein Stück pro Person völlig gereicht; hungrigere Gäste können ja ggfs. mehrere Stücke nehmen. ;)[/vc_column_text][vc_empty_space][vc_column_text]

Hier ist es also: das Rezept für eine rohköstliche Schokoladentorte [/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Zutaten (reicht für ca. 25 Stücke wie beschrieben):

Tortenboden:

– 1 Tasse Cashews (gibt es hier)
– 1,5 Tassen Datteln (ich hab Deglet verwendet)
– 0,5 Tassen getrocknete Feigen (kaufe ich hier)
– 1/2 TL Ceylon-Zimt (ich verwende den von Sonnentor)

Schokoladenfüllung:

– 2 Tassen Cashews (ich kaufe sie hier)
– 26 weiche große Medjool-Datteln (ich hab diese verwendet)
– 1 Tasse Kokosöl (am Besten dieses hier)
– 1 Tasse Rohkost-Kakaopulver (bestelle ich hier)
– 1/2 Tasse Wasser
– 1 TL Vanille

Außerdem brauchst du einen Hochleistungsmixer und eine Form für die Torte, optimalerweise eine eckige Umrandung. [/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“20180″ img_size=“full“ css_animation=“fadeIn“][/vc_column][/vc_row][vc_row][vc_column][vc_empty_space][vc_column_text]Zubereitung:

Tortenboden:

Entsteine die Datteln und gib sie zusammen mit den Cashews, Feigen und dem Zimt in den Vitamix (oder einen anderen leistungsstarken Mixer). Verarbeite alles zu einem knetbaren Teig.

Bestreue einen großen Teller mit Kokosmehl oder Kokosstreuseln, damit deine Torte sich später leichter wieder lösen lässt. Plaziere die Tortenform auf dem so vorbereiteten Teller, presse den Teig in die Tortenform und forme einen gleichmäßig dicken Boden.

Füllung:

Entsteine die Datteln und gib sie zusammen mit den übrigen Zutaten in den Mixbecher deines Vitamix. Optimalerweise lässt du das Kokosöl vorher schmelzen.

Falls du keine weichen Datteln bekommen kannst, weiche die Datteln vorher für ca. 4 Stunden ein. Verwende dafür nur so viel Wasser, dass sie eben davon bedeckt sind und gib das Einweichwasser mit den Datteln zusammen in den Mixer. Lass die zusätzliche halbe Tasse Wasser dann erstmal weg und gib sie, falls nötig, nach und nach hinzu.

Diese Mischung zu einer glatten Creme zu mixen, wird deinen Mixer etwas fordern. Mach eventuell zwischendurch Pausen, bevor das Gerät heissläuft. Auch die Schokocreme wird beim längeren Mixen erhitzt; um die Rohkostqualität der  Zutaten nicht zu zerstören, mixe möglichst nicht länger als 30-40 Sekunden am Stück, und lass die Schokomasse zwischendurch wieder etwas abkühlen.

Sobald du eine dicke, glatte Schokoladencreme gemixt hast, gib diese auf den Tortenboden und stell deine Torte für einige Stunden in den Kühlschrank, damit die Creme festwerden kann.

Danach kannst du die Umrandung entfernen und die Torte in Stücke schneiden.

Meine kleinen „Würfel“ habe ich mit Kokosstreuseln und Goji-Beeren dekoriert.
Alternativ kannst du deine Torte auch mit frischen Beeren belegen, oder mit Früchten deiner Wahl. Du könntest auch die Hälfte der Schokocreme auf den Boden geben, darauf dann Früchte legen, und die übrige Schokocreme obendrauf verteilen. … Lass deine Phantasie spielen, sicher fallen dir noch weitere Varianten ein.
Ich würde allerdings keine zu saftigen Früchte verwenden, damit die Torte nicht zermatscht.[/vc_column_text][vc_empty_space][/vc_column][/vc_row][vc_row content_placement=“middle“][vc_column width=“1/2″][vc_column_text]Weitere Rohkost-Rezepte für besondere Anlässe findest du in meinem eBook „Süsses für festliche Tage„. Darin z. B. Rezepte für eine Mango-Sahne-Torte, Marmorkuchen, Doffyfee, und vieles mehr. Wenn du mehr darüber wissen willst, klick einfach hier![/vc_column_text][/vc_column][vc_column width=“1/2″][vc_single_image image=“7584″ img_size=“full“ onclick=“custom_link“ css_animation=“fadeIn“ link=“https://happyhealthyrawfree.de/produkt/susses-fur-festliche-tage/“][/vc_column][/vc_row]

Sharing is caring! - Diesen Artikel teilen:


Gern kannst du dich auch für meine kostenlosen Inspirationsmails eintragen, die du dann ca. alle 1-2 Wochen erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte.
Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Happy Healthy Raw & Free - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀



*Manche Links hier sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Der Preis, den du beim jeweiligen Anbieter bezahlst, erhöht sich dadurch nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich auch selbst bestelle.


Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *