me

Maskengedanken

[Dieser Artikel enthält evtl. Werbung in Form von Produktnennung und Affiliatelinks]

Kaum jemanden lässt die heute beginnende Maskenpflicht kalt. Auch ich habe einige Tage der inneren Kämpfe hinter mir – Widerstand, auf mehreren Ebenen, Ängste. Die Aussicht, zum Tragen einer Maske gezwungen zu werden, triggert wahrhaftig vieles an. Ganz abgesehen davon, dass es körperlich mehr als unangenehm ist – als ich in Thailand eine Maske tragen musste, hatte ich schon nach 30 Sekunden das Gefühl, nicht mehr atmen zu können, zu ersticken.

Jenseits der Frage nach dem praktischen Umgang mit der Situation (Maske tragen oder nicht? Offen rebellieren, Auswege finden, Kompromisse eingehen, Unmut äußern usw) möchte ich dich einladen, dir deine Reaktionen und vor allem deine darunter liegenden Gefühle einmal genau anzusehen.

Was macht der Gedanke an die Maske mit dir?

Vielleicht bekommst du Angst, fühlst dich in deiner Freiheit bedroht. In der Freiheit, du sein zu dürfen. Dich zeigen zu dürfen. Sagen zu dürfen, was du denkst. Deine Gefühle zeigen zu dürfen. Vielleicht rührt all das an einen tiefen Schmerz oder Wut in dir. Dich nicht zeigen zu dürfen, dich nicht äußern zu dürfen, so wie du wirklich bist und denkst und fühlst. Uns allen wurde seit unserer frühen Kindheit beigebracht, welche Art des Ausdrucks erwünscht war und welche nicht. Wie wir zu sein hatten, um zu gefallen und geliebt zu werden. Und wir haben gelernt, uns dem anzupassen. Eine Maske aufzusetzen. Lächeln statt weinen. Stark sein statt sich schwach zeigen. Wut zu unterdrücken. Bloss nicht verletzlich zeigen, oder unperfekt. Unser wirkliches Ich zu verstecken.
Und so leben die meisten von uns schon seit vielen Jahren mit einer Maske, im übertragenen Sinne. Verstecken sich, um geliebt zu werden, akzeptiert zu werden. Um zu überleben.

Dies ist die Zeit, sich darüber bewusst zu werden. Diesen alten Schmerz anzusehen und loszulassen. Zu transformieren. Zu verzeihen. Daran zu wachsen. Lernen, dich selbst wieder anzunehmen und zu lieben, mit allem was zu dir gehört. Und dich endlich, Schritt für Schritt, so zu zeigen, wie du wirklich bist.

Du wirst geliebt! Genau so, wie du bist.

Sharing is caring! - Diesen Artikel teilen:


Gern kannst du dich auch für meine kostenlosen Inspirationsmails eintragen, die du dann ca. alle 1-2 Wochen erhältst. Darin findest du interessante und inspirierende Artikel rund um die Rohkost, Neuigkeiten von uns und Informationen zu meinen aktuellen Projekten sowie Zubereitungsideen & Rezepte.
Folge mir bei Instagram (rawvegandigitalnomad), Twitter @rohmachtfroh und auf meiner FB Seite "Happy Healthy Raw & Free - Roh macht froh!" und abonniere meinen YouTube-Kanal "Happy Healthy Raw & Free" für jede Menge weiterer Inspirationen & Eindrücke von meiner roh-veganen Reise durchs Leben. 😀



*Manche Links hier sind Affiliate-Links. Das heisst, wenn du über diese Links etwas bestellst, bekomme ich eine kleine Provision dafür. Der Preis, den du beim jeweiligen Anbieter bezahlst, erhöht sich dadurch nicht. Damit unterstützt du meine Arbeit hier. Vielen Dank dafür! Ich setze Affiliate-Links nur zu Anbietern, bei denen ich auch selbst bestelle.


Tags: No tags

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *